powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen

Malve

Griechische und römische Ärzte nutzten die Pflanze gegen Verstopfungen, bei Blasen- und Eingeweidebeschwerden. Sie wird im Mittelalter von Hildegard von Bingen und Paracelsus erwähnt. In der Volksmedizin wurden vor allem Husten und Entzündungen der Atemwege mit ihr behandelt. Blätter und Blüten ergeben gute Wickel gegen Entzündungen und Wunden. Früher kam Malve auch als Färbemittel zum Einsatz. Wissenschaftlicher Name: Malva sylvestris L.

Charakteristik

Ursprünglich wahrscheinlich südeuropäischen Ursprungs, ist die Pflanze heute in den subtropischen und gemäßigten Breiten beider Hemisphären anzutreffen. Sie blüht von Juni bis September und wird den ganzen Sommer über bis Oktober geerntet. Medizinisch verwendet werden die getrockneten Blüten, die getrockneten Laubblätter und die gesamte, blühende frische Pflanze.

Anwendungsbereiche

Innere Anwendung: bei Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum und trockenem Reizhusten.
Volksmedizin: innerlich bei Magen- und Blasenleiden, Bronchialentzündungen; äußerlich zur Wundbehandlung

Dosierung

Tagesdosis: 5 g Droge
Tee: 1,5-2 g Droge mit 150 ml kaltem Wasser ansetzen und aufkochen, alternativ mit kochendem Wasser übergießen, nach 10 Minuten abseihen, 2-3 Tassen täglich

Wirkung und Nebenwirkungen

Die Droge vermittelt Schleimhautschutz, einhüllende und reizlindernde Wirkung und wird daher bei Schleimhautreizungen des Mund- und Rachenraumes empfohlen. Risiken der bestimmungsgemäßen Anwendung therapeutischer Dosen der Droge und Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Anwendung in Lebensmitteln

Die Pflanze ist Bestandteil von Teemischungen und wirkt aufgrund des hohen Gehalts an Schleimstoffen lindernd und einhüllend.

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Di
    08:30 bis 18:00
    Mi
    08:30 bis 13:00
    Do - Fr
    08:30 bis 18:00
    Sa
    08:30 bis 11:00

notdienste

Partnerapotheke


News

Gefahr durch verschleppte Infekte

Mit Infekten ist nicht zu spaßen. Denn selbst vermeintlich banale Erkrankungen können zu einer... mehr

Hantaviren auf dem Vormarsch

In Deutschland mehren sich die Infektionen mit Hantaviren, warnt das Robert Koch-Institut (RKI). Übertragen... mehr

Waschmaschine verbreitet Bakterien

Oft vermutet und jetzt zum ersten Mal nachgewiesen: Waschmaschinen können resistente Keime übertragen, wie... mehr

Gehirnerschütterung ernst nehmen

Eine Gehirnerschütterung macht sich nicht immer direkt als solche bemerkbar. Wonach Betroffene Ausschau... mehr

Bluttest für Einzelgenerkrankungen

Beim Verdacht auf genetische Erkrankungen des ungeborenen Kindes werden bisher im Rahmen der vorgeburtlichen... mehr

ApothekenApp

Die Linden-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "14828" und "Linden-Apotheke" eingeben. Mit Reservierungsfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr. Die ApothekenApp der Linden-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.